Der Werdegang des Vereins

Die Anfänge des Musikverein e.V. 1962 Schwabenheim lagen, wie bei so vielen Musikvereinen, in der Begeisterung einer handvoll Menschen für die Musik. Bereits um das Jahr 1958 schlossen sich auf Anregung von Manfred Wachsmuth einige junge Schwabenheimer dem Mainz-Gonsenheimer Fanfarenzug der Füsiliergarde an, wo sie ihre erste musikalische Ausbildung erhielten. Im Jahr 1962 wurde dann bei einem Zusammensein in der Straußwirtschaft Herrmann Doll in Schwabenheim beschlossen, einen eigenen Fanfarenzug zu gründen. Nach ersten Überlegungen, diesen Fanfarenzug als eigene Abteilung der "Turn- und Sportgemeinde  1887/1924 Schwabenheim" zu etabilieren, entschied man sich jedoch dafür, unter dem Namen "Fanfarenzug Schwabenheim" einen eigenständigen Verein zu gründen. In der Gründungsversammlung am 6. November 1962 im Gasthaus "Zur Krone" wurde so der "Fanfarenzug Schwabenheim e.V. 1962" gegründet. Zu den Mitgliedern der ersten Stunde gehörten Günter Brokof, Reinhard Deister, Wolfgang Hahn, Walter Klippel, Karlheinz Kröhl, Lothar Schweickardt, Rudi Schweikart, Horst Senger und Manfred Wachsmuth. Kurz nach Gründund des Vereins stießen noch Carlo König, Rudolf Renth, Alwin Schmitt und Horst Weppner zum Schwabenheimer Fanfarenzug. Seinen ersten Auftritt konnter der junge Verein in der Neujahrsnacht 1962/63 bereits mit 10 Bläsern und 4 Trommlern bestreiten. Die erste Satzung des Vereins wurde am 10. April 1964 von der Mitgliederversammlung genehmigt und am 17. April 1964 vom Ersten Vorsitzenden Reinhard Deister unterschrieben. Die ersten Proben des jungen Fanfarenzuges fanden noch unter freiem Himmel im Schwabenheimer Pfauengrund statt. Hier wurde mit geliehenen Fanfaren der Gonsenheimer Füsiliergarde unter der Stabführung von Manfred Wachsmuth das Fanfarenspiel eingeübt. Die Marschordnung wurde mitunter auf der Groß-Winternheimer Chaussee einstudiert. Der erste Proberaum wurde von 1964 bis 1967 im Keller des Cafe Mauer in der Pfaffenhofer Straße 23 gefunden. Von 1967 bis 1975 konnte dann der neue Übrungsraum in der Backhausstraße 16 genutzt werden. Nachdem das alte Schulhaus der Gemeinde frei wurde, zog man 1975 in die Elsheimer Straße 1, wo der Verein bis heute seine wöchentlichen Proben abhält. In den ersten Jahren seines Bestehens richtete der Verein zahlreiche Spielmanns- und Fanfarenzugtreffen in Schwabenheim aus. An einem dieser Treffen nahmen 1969 insgesamt 12 Vereine teil. Im Jahr 1970 schnitt der Verein bei einem internationalen Tambourenwettbewerb in Gonsenheim mit 11 Preisen als erfolgreichster Fanfarenzug ab. Unter der musikalischen Leitung von Karl Andrae erfolgte ab dem Jahr 1974 die schrittweise Umbildung des Fanfarenzugs in einen Musikverein. Im Jahr 1976 wurde dann schließlich die Umbenennung in "Musikverein e.V. 1962 Schwabenheim" einstimmig von der Generalversammlung beschlossen. Der junge Musikverein hatte seine ersten großen Auftritte am 28. Januar 1978 im "Abendjournal" des SWR Landesstudio Mainz und am 22. Juni 1978 im Radio. Von den damals 130 Mitgliedern zählten 42 zur aktiven Musikkapelle. Nach elfjähriger und äußerst erfolgreicher Tätigkeit als Dirigent des Vereins wurde Karl Andrae im Frühjahr 1985 mit allen Ehren vom Vorsitzenden Reinhard Deister verabschiedet. Die Nachfolge der musikalischen Leitung wurde aus den eigenen Reihen, nämlich vom Ersten Trompeter Harald Gräff, übernommen. Er setzte die Arbeit seines Vorgängers erfolgreich fort und dirigierte den Verein 26 Jahre lang bis ins Jahr 2011, als Michael Hummel das Amt des Dirigenten übernahm. Zu seinem 35. Jubiläum ernannte der Musikverein 1997 seinen Ersten Vorsitzenden Reinhard Deister zum Ehrenvorsitzenden. Reinhard Deister stand 35 Jahre lang an der Spitze des Vereins und erhielt in Anerkennung seiner herausragenden Leistungen und "Verdienste um die Gesellschaft" am 12. November 2002 die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Ihm folgte 1997 Jürgen Becker als Erster Vorsitzender, der schon seit 1980 aktiv im Vorstand des Vereins tätig war. Im Jahr 2009 übernahm Philipp Schmitt den Posten des Ersten Vorsitzenden und leitet den Verein seitdem. Zu den geschichtlichen Höhepunkten des Vereins zählt mit Sicherheit die Aufführung des "Großen Zapfenstreich" am 4. Juli 1982 zum 20. Vereinsjubiläum. Diese Darbietung wurde am 13. Juli 1992 zum 30. Jubiläum zusammen mit der Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Schwabenheim wiederholt. Der Verein ging zudem drei Partnerschaften mit befreundeten Musikkapellen ein. Bereits 1966 wurde mit dem Spielmannszug Aumenau an der Lahn eine solche Partnerschaft geschlossen. Seit 1975 pflegt der Verein freundschaftliche Beziehungen zur Trachtenkapelle Ramspau bei Regensburg und seit 1992 zur Blaskapelle des Schwabenheimer Partnerschaftsortes in Schmerbach bei Eisenach.

Vorsitzende des Vereins

1962-1997 Reinhard Deister 1997-2009 Jürgen Becker seit 2009 Philipp Schmitt    

Dirigenten des Vereins

1962-1967 Manfred Wachsmuth 1967-1974 Günter Beul 1974-1985 Karl Andrae 1985-2011 Harald Gräff seit 2011 Michael Hummel